Abiturlehrgang an dem Institut für Lernsysteme.

Hallo,ich grüße Euch.

Kurz zu mir:ich habe diesen Monat mit dem Abitur Gesamtlehrgang begonnen.Sprachkombination Englisch/Französisch.Bin schon 48 Jahre alt und möchte trotzdem das Abitur.Warum? Weil ich vor 15 Jahren schon mal bei der ILS angefangen hatte,das Abitur zu machen,aus privaten/familiären Gründen aber in der Oberstufe(8.Studienvierteljahr) aufhören musste.Damals wollte ich Biologie studieren,Schwerpunkt Verhaltensforschung.Heute ist das nicht mehr der Grund,sondern ich möchte einfach mein Allgemeinwissen auffrischen,bzw.erweitern.Ich hatte letztes Jahr bei der SGD begonnen,habe aber aus zwei Gründen aufgehört.Grund 1: Ich wohne in Niedersachsen,die SGD hat ihren Sitz in Hessen.Punkt 2: Mag sich bescheuert anhören,aber als ich mir diesen Monat die Probeunterlagen hatte zuschicken lassen,da habe ich mich sofort wieder "heimisch" gefühlt.Wie gesagt mag sich verrückt anhören,aber ich komme mit den Heften des ILS besser zurecht.Studieren würde ich nicht mehr,wenn überhaupt dann über die FernUni Hagen(Kulturwissenschaften).Aber das ist noch ein laaanger Weg

Beitrag veröffentlicht vor 2 Jahren (aktualisiert vor 1 Jahr).

Über Claudia

Claudia

Ich bin 48 Jahre alt und habe diesen Monat mit dem Gesamtlehrgang Abitur,Sprachkombination:Englisch/Französisch begonnen.

Kommentare und Fragen

Claudia

Ich grüße Dich.
Die Betreuung läuft bis jetzt super.Habe am Samstag z.Bsp.eine Anfrage geschickt zwecks weiterer Briefumschläge und einen Schreibblock.Heute Morgen hatte ich schon die Rückantwort,das die Sachen verschickt werden.
Auch bei den Hausaufgaben gab es,bis jetzt,keine Probleme.Entweder schickt man sie online ein,dann bekommt man eine Eingangsbestätigung,sowie eine Benachrichtigung,wenn die ESA beim Lehrer vorliegt oder man schickt sie per Post ein(bei Mathe,Chemie günstiger).In beiden Fällen erhält man dann ebenfalls per E-Mail eine Benachrichtigung über die Note,die man erhalten hat.Die ESA,die man online einschickt,wird auch online kommentiert und man kann sich die ESA mit Benotung ausdrucken.Die per Post eingeschickte ESA wird auch per Post benotet und bewertet zurückgeschickt und kann nicht online ausgedruckt werden.

Für jedes Fach habe ich Lehrer.In Deutsch sind es zwei.Einer für Stil und einer für Literatur.In Englisch sidn es ebenfalls zwei,da blicke ich noch nicht genau durch,warum zwei Lehrer.Bin ja auch erst an der Unit1(erste Lektion).
In Chemie ist es ein Lehrer.In Mathe ist es eine und in Sozialkunde/Politik ist es bis jetzt einer.
Dieses bezieht sich auf das erste Studienvierteljahr.
Wer mir dann weiterhin erhalten bleibt oder welcher neue Lehrer dazu kommt,da lass ich mich mal überraschen.
So,ich hoffe,ich konnte einige Fragen beantworten.Auch für die Leute,die vielleicht mal zufällig hier auf meiner Seite landen und noch unsicher sind,für welche Fernschule sie sich entscheiden sollen.

Wolf

Claudia, viel Erfolg! Ja, ist schon ein Stück, bis zum Abitur, aber wenn man dahinter nicht so einen Druck hat wie andere, bei denen das Abi zur Lebensplanung gehört, ist das gleich ganz anders. Mir hat es damals auch Spaß gemacht, allein und für mich fürs Abi zu lernen, war aber auch mit Druck verknüpft.

Um Allgemeinwissen aufzufrischen, ist das Abi doch perfekt. Du lernst nicht, wie viele Abiturienten, einfach nur für die Prüfung und vergisst dann gleich wieder alles (so war es bei mir in vielen Fächern, Russisch z.B.), sondern beschäftigst dich sicher intensiver mit den meisten Themen.

Wo ist der Unterschied zwischen den SGD- und ILS-Lehrheften?

Wolf

Deutsch habe ich auch noch gut im Gedächtnis :D In Deutsch hab ich mich nämlich eher gehen lassen, weil ich dachte, dass ich eh gut genug bin. Ich glaub, für Deutsch hatte ich gar nicht gelernt und bin dann quasi unvorbereitet in die Prüfung. Sollte man nicht machen, auch nicht in Deutsch, da geht es nicht nur ums Interpretieren und Erörtern, sondern auch um Faktenwissen. Na ja, bin ja trotzdem durchgekommen, mit 'ner 3 oder so.

Auch die Hausaufgaben sind ein großer Vorteil der Fernschulen. Ich hatte sowas nicht und musste mich, wie in Mathe, immer auf die Lösungsbücher verlassen, und wusste meist aber trotzdem nicht so richtig, ob ich nun alles richtig gemacht hab oder nicht. Alte Abiaufgaben habe ich auch genutzt, da gabs immer diese roten Hefte, keine Ahnung, ob es die noch gibt.

Na viel Spaß jedenfalls beim Lernen, halt uns auf dem Laufenden!

Wolf

Interessanter Vergleich, danke. Ich selbst habe ja nur mit den Schulbüchern gelernt, die wir damals in der Schule benutzt hatten (hatte von meinen alten Mitschülern erfragt, was die so für Bücher nutzen). Dazu habe ich mir tonnenweise Übungsbücher gekauft, vor allem Mathe, da hatte ich bestimmt einen fast 1m hohen Stapel nur Übungsbücher. Wenn ich in einem was nicht begriffen hab, habe ich es im anderen nachgeschlagen.

Das ist der unschlagbare Vorteil der Fernschulen, auch gegenüber Abendschulen, weil die Hefte und Bücher hier extra für Selbstlerner didaktisch konzipiert sind. Sowas hätte ich damals auch gebraucht, dann hätte ich vielleicht auch mit einem besseren Schnitt als 3,6 bestanden.

Bei der SGD fing es auch gleich im ersten Studienvierteljahr mit beiden Fremdsprachen an.In meinem Fall Englisch und Französisch. Das ist für jemanden,der wie ich noch nie mit Französisch zu tun hatte,etwas viel auf einmal.

Okay, für manche ist es sicher gut, wenn sie sofort mit den Fremdsprachen anfangen. Ich glaube, dass die Fremdsprachen und Mathe für die meisten die größte Herausforderung sind. Innerhalb von 2 bis 3 Jahren eine Sprache von 0 an so zu lernen, dass du dann Aufsätze schreiben kannst, ist echt nicht ohne, wobei ja nicht jeder bei 0 anfängt. Für Russisch musste ich mindestens so intensiv lernen wie für Mathe, obwohl ich vorher schon paar Jahre Russischunterricht gehabt hatte.
Mathe war aber dann für mich leichter und verständlicher als in der Schule, da bin ich ganz gut durchgekommen.

Wie läuft denn Betreuung am ILS ab? Hast du für jedes Fach eine Art Lehrer, mit dem du dich jederzeit austauschen kannst?

Claudia

Hallo Wolf,
vielen lieben Dank für den netten Kommentar.

Ja,Du hast es ganz genau und richtig beschrieben.Ich genieße die Zeit einfach.Wobei,ich ja auch noch am Anfang stehe(habe gerade die ersten drei Studienhefte bearbeitet und eingesand.)Aber für mich ist es ein Ausgleich zu meinem Beruf(bin gelernte Arzthelferin und arbeite nun als Blindenassistenz)und es ist ein Ausgleich zum Mama sein.Habe eine 9 jährige Tochter.

Was der Unterschied zwischen der SGD und dem ILS ist,da kann ich nur aus meinem persönlichen Empfinden heraus drüber schreiben.
Ich finde die Hefte der SGD sehr komprimiert. Bei der SGD fing es auch gleich im ersten Studienvierteljahr mit beiden Fremdsprachen an.In meinem Fall Englisch und Französisch.
Das ist für jemanden,der wie ich noch nie mit Französisch zu tun hatte,etwas viel auf einmal.

Bei der ILS habe ich das Gefühl,wie gesagt alles persönliches Empfinden,dass man wirklich Schrittweise an die Themen herangeführt wird.Ich fand z.Bsp. das erste Matheheft super.Weil man wirklich ganz von vorne angefangen hat(Addition,Subtraktion,Divison,Dual-und Dezimalzahlen)Für mich,für die Mathe sowas ähnliches ist,als ob Ausserirdische sich mit mir unterhalten,war das wirklich toll.UND wurde auch mit einer glatten 2 belohnt,Hat mich etwas stolz gemacht. ;-)

Bei der ILS wird öfter mal bemängelt,das die Hefte teilweise veraltet sind.Ich sage es mal so:
In meinem ersten Sozialkunde Heft waren Zeitungsausschnitte aus dem Jahr 2000- 2006 dabei.
Auch in Mathe standen,ich glaube am Heftende ,auch mal Angaben in DM.
Mir ist es egal,ob da DM oder Euro oder Drachmen stehen,wichtig ist doch,das man die Aufgaben versteht und rechnen kann.

Ach so :Französisch fängt bei der ILS,bei mir zumindest,erst im 5.Studienvierteljahr an ,und das finde ich schön.

Wie gesagt,ich durfte beide Anbieter kennenlernen.BEIDE Anbieter sind GUT!!! Das steht ausser Frage.Der Service ist zuvorkommend,die Hefte ähneln sich.
Nur ,und das bemängel ich bei der SGD,die Sprachkurse hätten einfallsreicher sein können.Einfach nur eine Sprach-CD zu den Lernheften ist etwas einfallslos.
Die ILS schickt einem einen Selbstlernkurs als ganzes Set zu.Mit Lernbuch(ist ein bisschen aufgebaut wie ein Schulbuch,Vokabel-und Grammatikheft,sowie CD`s für Hörverstehen und Wortschatzübungen).Da hat man doch mal ein bisschen farbige Abwechslung zu den immer gleichen Heften.

Abschließend möchte ich noch einmal betonen,dass diese Eindrücke meine persönlichen Empfindungen sind.Es gibt sicher viele,die lieber bei der SGD anfangen,einfach weil die Hefte dort komprimierter sind.Mir,und vielleicht liegt das auch an meinem Alter,gefällt einfach der langsamere Einstieg besser. ;-)

Mehr Beiträge zum Thema